Neue Rekorde beim 24-Stunden-Schwimmen in Bippen

                  Kleine und große Schwimmer schafften gemeinsam mehr als 657 Kilometer beim 24-Stunden-Schwimmen in Bippen. Foto: Liesel HoevermannKleine und große Schwimmer schafften gemeinsam mehr als 657 Kilometer beim 24-Stunden-Schwimmen in Bippen. Foto: Liesel Hoevermann       

Bippen. Wieder einmal haben die Schwimmbegeisterten bewiesen, dass mit ihnen und mit neuen Rekorden beim 24-Stunden-Schwimmen im Bippener Freibad zu rechnen ist. 270 Schwimmerinnen und Schwimmer in allen Altersklassen schafften zusammen die beeindruckende Gesamtleistung von 657.208 Metern, pro Person rund 2.434 Meter im Durchschnitt. Da waren zahlreiche La-Ola-Wellen fällig, die von den fleißigen Helfern am Rand bei jedem vollendeten Kilometer lauthals spendiert werden.

Das Wetter passte im 13. Jahr des 24-Stunden-Schwimmens, zu dem Schwimmer aus Bippen, Berge, Fürstenau, aber auch aus Bersenbrück und Quakenbrück kamen. Zu ihnen gehörte der 17-jährige Ole Kamphaus, der mit 32.000 Metern die stärkste Einzelleistung der Männer zeigte. Die beste Einzelleistung der Frauen und zudem die beste Gesamtleistung beim 24-Stunden-Schwimmen schaffte die 39-jährige Anne Karweina. Viele weitere starke Einzelleistungen zeigten die Schwimmenden, die sich von der sportlich-familiären Atmosphäre im Freibad anstecken ließen und sich gegenseitig motivierten.

Teilnehmer von vier bis 85 Jahren

Dies galt auch für die insgesamt acht unterschiedlich großen Gruppen, die mit originellen Namen antraten und beeindruckende Ergebnisse vorweisen konnten. So erreichten die Mitglieder der „Die drei Generationen“ durchschnittlich je 11.980 Meter, die „Apeki Nixen“ je 10.183 Meter und die Gruppe „Wo ist Thorben 1“ im Durchschnitt je 7.683 Meter. Die diesjährige Schwimmkursgruppe war außerhalb der Wertung ebenfalls angetreten, manche von ihnen noch mit unterstützender Schwimmhilfe, im nächsten Jahr klappt das dann schon ohne. Die jüngsten Teilnehmenden mit Wertung waren diesmal die vierjährige Thea Schillingmann und der sechsjährige Carl Schillingmann. Als älteste Teilnehmer bewiesen der 82-jährige Martin Arndt und die 85-jährige Aenne Kürzel ihre schwimmtechnische Fitness.

Förderverein sorgt für Stärkungen

Auch in diesem Jahr gab es wieder viele Preise für die leistungsstarken Schwimmer und darüber hinaus für alle Teilnehmer beim 24-Stunden-Schwimmen, die per Los automatisch an der großen Tombola teilgenommen hatten. Diese hatten die Mitglieder und Unterstützer des Fördervereins auch diesmal wieder organisiert ebenso wie die gute Versorgung der Schwimmenden mit Kuchenbuffet am Samstagnachmittag, frisch Gegrilltem für die lange Schwimmnacht und einem reichhaltigen Frühstück am Sonntagmorgen.

Neuer Film zum 24h-Schwimmen 14.-15.07.2018

erstellt von Sven Rosin

Modenschau in Bippen

Förderverein Freibad Bippen organisiert Modenschau mit dem Modehaus Andrea Kamlage

 

Aus einer Idee im Freibad entstanden, fand am letzten Sonntag, dem 29. April 2018 eine Modenschau im historischen Kuhlhoff  in Bippen statt. Ursprünglich war geplant, das Event im Freien im Freibad Bippen durchzuführen. Da der Wettergott aber nicht mitspielen wollte, wurde die Modenschau in den Kuhlhoff verlegt. Dort versammelten sich auch pünktlich um 14:00 Uhr modehungrige Damen und Herren, um zunächst Kaffee mit selbstgebackenem Kuchen zu genießen. Ab 15:00 Uhr begann die Schau: Andrea Kamlage vom Modehaus Kamlage in Eggermühlen hatte eine bunte Mischung aktueller Mode zusammengestellt, unterstützt wurde sie hierbei durch das Haarstudio „Kopfkultur“, Inh. Kira Markus für die passenden Frisuren und für die Maske und die freiwilligen Models, allesamt aus dem Förderverein Freibad Bippen, wurden mit Schuhen aller Art und Farbe passend zum Anlass aus dem Schuhhaus Rocho, Berge ausgestattet.

Die Spannung stieg sichtlich bei den freiwilligen Hobby-Models, als zu sehen war, dass sich so Viele, nämlich über 250, aus der gesamten Umgebung auf den Weg zum Kuhlhoff gemacht haben, um die Modenschau zu sehen. Anja Schmidt, die Vorsitzende des FFB eröffnete den Nachmittag und Andrea Kamlage moderierte die Modenschau. Diese begann mit Freizeitlook, der für alle Altersgruppen aktuell war, das galt sowohl für die Frauen als auch für die Männer, die sichtlich das Bad in der Menge genossen und sich an dem tosenden Applaus erfreuten. Egal, ob zarte Pastelltöne, begleitet von metallischen Farben wie rosegold und silber, oder der Marinelook, hippige Blusen, flippige Dschungelmuster; alles war dabei. Den Models war die Freude anzusehen, den Gästen der Modenschau aber sicher noch mehr. Ein gelungener Nachmittag für Alle, so die Vorstandsmitglieder des Fördervereins Freibad Bippen, bei dem es um Gaumen- und Augenschmaus ging. Der Erlös kommt dem Freibad Bippen zu Gute, wofür genau, wird noch entschieden. Der FFB dankt allen Besuchern herzlich fürs Kommen.

 

Bilder: Sibylle Brühn, Brigitte Freye

Fotos: Brigitte Freye

Fotos von Sibylle Brühn

Neuer Flyer 2018 ist da!


Kommentare: 2
  • #2

    Jonas (Montag, 23 Juli 2018 09:52)

    Vermisse ihre eintrittspreise

  • #1

    Hannelore Vinson (Sonntag, 28 Mai 2017 13:20)

    Vermisse ihre Eintrittspreise

Kontakt:  

1. Vorsitzende 
Anja Schmidt

05435-955851

Restrup 5

49626 Bippen